Harnsteine bei Meerschweinchen

Hinweise

  • Verwenden Sie die Informationen auf dieser Seite nicht als Grundlage für gesundheitsbezogene Entscheidungen und treffen Sie keine Selbstdiagnosen! Die Texte dienen in erster Linie der allgemeinen Information über ein Gesundheitsthema, nicht der Beratung im Falle individueller Anliegen.
  • Bei gesundheitlichen Beschwerden Ihres Tieres konsultieren Sie bitte einen Tierarzt. Nur eine individuelle Untersuchung kann zu einer fundierten Diagnose und Therapieentscheidung führen.
  • Verabreichen Sie Medikamente immer nur nach Absprache mit dem Tierarzt und keineswegs auf Verdacht!
  • Die Texte auf dieser Webseite werden ständig nach bestem Wissen und Gewissen überarbeitet. Sie stützen sich dabei auf verschiedene Quellen und auf eigene Erfahrungen zu diesem Thema. Aus diesem Grund können einzelne Fehler, veraltete oder unvollständige Informationen oder womöglich (unter Fachleuten) umstrittene und gesundheitsgefährdende Inhalte für Ihr Tier nicht ausgeschlossen werden.

Allgemeines

Blasensteine bleiben leider oftmals unbemerkt, weil keine typischen Symptome auftreten oder vom Halter erkannt wurden. Regelmäßige Kontrollen und die Beobachtung der Tiere sollten daher selbstverständlich sein, um frühzeitig Verhaltens- und Zustandsänderungen erkennen zu können. Wir empfehlen eine Kontrolle der Tiere alle 3 Tage, inkl. Gewichtsbestimmung. Bei Verdacht von auftretenden Symptomen wird eine tägliche Untersuchung empfohlen.

Ablagerungen in Form von Blasensteinen, Blasengrieß, etc. werden in der Literatur und in Fachkreisen häufiger auch als „Harnkonkremente“ oder „Präzipiate“ bezeichnet.

Kategorisierung

Blasensteine werden nach ihrer Form:

  • kristallin
  • sandartig
  • fest/steinartig

ihrer Lage:

  • Niere
  • Harnleiter
  • Harnblase
  • Harnröhre

oder der chemischen Zusammensetzung (siehe Blasensteinarten) eingeordnet.

Fotos